Ganzheitliche Integrative Atemtherapie

In der Integrativen Atemtherapie sind Methoden aus Psycho- und Bewegungstherapie integriert:

  • Voice Dialogue
  • NLP
  • Polarity-Therapie nach Randolph Stone
  • Trance

Die integrative Atemtherapie basiert auf den Grundlagen des Rebirthing, hat sich seit den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts aber als eigener Weg etabliert. In Deutschland hat allem das Institut für Ganzheitlich Integrative Atemtherapie von Tilke Plateel-Deur und Hans Mensink großen Anteil an der Weiterentwicklung dieser Methode. International haben sich die integrativen Atemtherapeuten in der IBF - International Breathwork Foundation zusammengeschlossen.

Geschichte

Die Holländer Tilke Plateel-Deur und Hans Mensink lernten 1979 in den Vereinigten Staaten die Arbeit von Leonard Orr kennen. Seine Rebirthing-Therapie beeindruckte sie durch ihre Einfachheit und Wirksamkeit. Im Laufe der Jahre und durch die Erfahrung mit sehr vielen, länger dauernden Wachstumsprozessen haben sie diese Methode immer weiter verfeinert. Sie ließen sich dabei ebenso durch neuere Entwicklungen in der Humanistischen und Transpersonalen Psychologie (Voice Dialogue, NLP) inspirieren wie durch die jahrtausendealte Tradition der Mystik im Osten. Nach und nach verstanden Sie immer mehr, dass jeder Mensch in einer Atmosphäre von Aufmerksamkeit, Liebe und Respekt wieder seines wirklichen Wesens, seiner Essenz, bewusst werden kann und damit schließlich der Aufgabe seines Lebens. Dies äußert sich auf eine natürliche Weise in Kreativität, in erfüllten persönlichen Beziehungen und in einer sinnvollen Arbeit. Seit 1982 vermitteln sie ihre Erfahrungen in einer dreijährigen Ausbildung zum Integrativen Atemtherapeuten.

Durch die bewusste Verbindung der Einatmung mit der Ausatmung - in einem entspannten Rhythmus - wird die Aufmerksamkeit in den Körper gelenkt. Dabei entsteht Kontakt mit körperlichen Gefühlen und den damit verbundenen Gedanken und Emotionen. Diese erhalten - nacheinander - konzentrierte Aufmerksamkeit, während der Begleiter den Klienten unterstützt, sich in dieser Erfahrung zu entspannen. Indem der Klient bewußt bei seinem Atem bleibt, identifiziert er sich nicht länger mit den vorbeikommenden Gedanken und Gefühlen.

Er kann sich selbst aus einem bewussten ICH heraus beobachten; so erschafft er sich die innere Sicherheit, um alte schmerzliche Erfahrungen zu integrieren. Er erfährt ein tiefes Gefühl von Frieden und Glück, wenn er seine Urteile aufgibt und sich so wieder mit seinem wirklichen Wesen verbunden fühlt. Dieser Prozess, in dem sich das Bewusstsein von einengenden ind einschränkenden Gedanken befreit, wird "Ekstase" genannt.

Das kann sowohl in Stille als auch in Euphorie geschehen. Sowohl auf geistigem als auch auf körperlichem Niveau lösen sich die Blockaden auf. Die Kraft (Energie), die blockiert war, kommt wieder frei. Es entstehen neue Wahlmöglichkeiten.

Unsere Naturheilverfahren